Über mich

Ich bin in der Region Basel (Schweiz) geboren und aufgewachsen. 1989 begann ich mit dem Spiel auf den Uilleann Pipes - dem irischen Dudelsack - , später kam die Flöte hinzu.

Von 1991 bis 1999 war ich bei dem Dudelsackbauer Andreas Rogge in Tübingen (BRD) angestellt und habe die handwerkliche Herstellung von Dudelsäcken wie Uilleann Pipes, Highland Pipes, Small Pipes, Grande Bourbonnaise, Cabrette, Schäferpfeife und Hümmelchen erlernt. Während dieser Ausbildung zum Pipemaker entstand auch mein Interesse an der irischen Holzquerflöte. Ich fing an, alte Flöten nachzubauen und habe dann schon bald meine eigenen herstellen können - zuerst nur so für mich, später auch im Auftrag der Firma.

1999 bin ich schließlich zurück nach Basel gezogen, um meine eigene Werkstatt aufzubauen. Seither lebe ich vom Bau irischer Flöten. Angefangen habe ich mit einem Pratten Modell, angelehnt an eine alte Hudson. Später habe ich mich intensiv mit anderen Instrumenten der alten Meister wie Rudall & Rose, T. Prowse, Fentum, Astor u.a. auseinandergesetzt und dabei viel fürs Handwerk und das Ohr gelernt. Ich baue immer noch beide Richtungen, Prattens und Rudalls, jedoch jetzt ausschliesslich als Eigenkonstruktionen. Dasselbe gilt auch für die Uilleann Pipe-Chanter. All meine Flöten und Chanter sind übrigens auf 440 Hz gestimmt.

Wenn ich hier die Namen der klassischen Hersteller nenne, so verstehe ich das zum Einen als respektvolle Hommage an die Vorbilder. Zum Anderen stehen diese Namen auch für verschiedene Bauarten und Klänge und sind zudem auch als Typenbezeichnung geläufig. Doch eines ist sicher: was immer ich auch für Sie baue, es wird stets ein hundertprozentiges Aebi-Instrument!

Thomas Aebi

Thomas Aebi